Leichtbau Praxis

Leichtbau Praxis

Leichtbau im Überblick

Die Anforderungen an moderne industrielle Produktionssysteme nehmen zu. Werkstoffe, Rohmaterialien und Energie werden knapper und teurer, Abfälle, Emissionen und Energieverluste müssen reduziert werden. Gleichzeitig müssen Wachstumsraten erreicht und operative Effizienz der Produkte erhöht werden.

Die sich auftuende Lücke zwischen Ressourcenverknappung und notwendiger Produktivitätssteigerung kann nur durch optimierte Produktionsprozesse und eine Verbesserung der Material- und Energieeffizienz in der industriellen Produktion geschlossen werden.
Angesichts dieser Anforderungen sind die Entwicklung und der Einsatz von Leichtbaulösungen unverzichtbar für die künftige Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Metallindustrie entwickelt diese wertvolle Grundlagentechnologie und konkrete Leichtbaulösungen für zahlreiche Anwenderbranchen vom Fahrzeugbau über Energietechnik und Maschinenbau bis hin zur Bauwirtschaft und Medizintechnik.

Leichtbau ist mehr als nur der Austausch von Materialien. Unser Leichtbauverständnis erstreckt sich auf die gesamte Prozesskette der Metallindustrie.

Leichtbau bedeutet Gewichtsreduktion und anwendungsspezifische Nutzervorteile zu erzielen, um die hergestellten Produkte und Konstruktionen leichter, effizienter und wirtschaftlicher zu gestalten. Dabei gilt es, die Produkte und Verfahren über den ganzen Lebenszyklus hinweg bis hin zum Recycling zu optimieren.

 

Unsere Leichtbau-Handlungsfelder

Werkstoffleichtbau

Beim Werkstoffleichtbau steht die Optimierung des Werkstoffeinsatzes durch verbesserte Materialeigenschaften und Materialsubstitution im Mittelpunkt.

Als typische Leichtbaumaterialien für die Metallindustrie haben wir dabei innovative Lösungen aus hoch- und höherfesten Stählen, strukturierte Bleche, Leichtmetalle (z.B. Aluminium, Magnesium, Titan), Metallschäume und Sandwichstrukturen sowie Hybridwerkstoffe im Fokus.

Es geht darum, das richtige Material an der richtigen Stelle einzusetzen!

Konstruktionsleichtbau

Grundprinzip des Konstruktionsleichtbaus ist es, das eingesetzte Material möglichst optimal auszunutzen und eine auf Leichtbau orientierte lastgerechte Konstruktionsweise zur Anwendung zu bringen.

Materialeinsatz nur da, wo er gebraucht wird!

Funktionsleichtbau

Der Funktionsleichtbau hat die Optimierung von Systemlösungen für Bauteile, Produkte und Komponenten zum Ziel.

Die Integration von verschiedenen Funktionen in einem Bauteil spielt dabei eine zentrale Rolle. Dabei kann sich Gewicht eines einzelnen Bauteils sogar erhöhen, durch die Substitution eines anderen Bauteils wird das gesamte System aber leichter.

Berücksichtigung immer komplexer werdender Anforderungen an Materialien, Bauteile, Komponenten und Einsatzgebiete.

Fertigungsprozesse

Herkömmliche Be- und Verarbeitungstechnologien der Metallindustrie sind entsprechend leichtbaubezogener Anforderungen weiterzuentwickeln. Dies umfasst u.a. Innovationen den Bereichen

  • Herstellung und Formgebung
  • Umformung
  • Trennen und Fügen
  • Oberflächentechnik
  • Rückgewinnung

Neue Materialien, Funktionen und Konstruktionsweisen erfordern auch neue Fertigungsprozesse.

News

Kalender

Werden Sie Partner im Netzwerk Leichtbau Metall Brandenburg!

Werden Sie Partner im Netzwerk Leichtbau Metall Brandenburg!

> WEITERE INFORMATIONEN

Kontakt

Sie benötigen Informationen rund um den Leichtbau, zu Förderprogrammen oder sind auf der Suche nach Projektpartnern?
Sprechen Sie uns an!









SICHERHEITSFRAGE: