Aktuelles

Aktuelles

Betriebliche Pandemieplanung

2. August 2021

Betriebliche Pandemieplanung ist notwendige Vorsorge und erhöht die Reaktionsfähigkeit der Unternehmen. Aber wie und wie wirksam ist diese in den Betrieben umgesetzt? Wo verlaufen Entwicklungslinien? Wo liegen Unterstützungsbedarfe? Antworten auf diese Fragen untersucht unser Netzwerkpartner, die TH Wildau, derzeit im Projekt RESPAN.

Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Vorhabens ist die Entwicklung von Unterstützungsangeboten für Unternehmen zur Verbesserung der betrieblichen Pandemieplanung. Um den Stand der gegenwärtigen Umsetzung in den Unternehmen und den Bedarf an Unterstützungsleistungen zu erfassen, hat das Projektteam der TH Wildau eine Umfrage gestartet.

Ihre Mitwirkung ist erbeten: Beteiligen Sie sich an der prägnanten und anonymen Umfrage unter https://www.th-wildau.de/check-bpp/. Die Teilnahme an der Befragung dauert ca. drei bis fünf Minuten. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben.

Die Forschungsgruppe Sichere Objektidentität (FG SOI) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Frank Gillert ist in der logistikzentrierten Sicherheitsforschung, im Themengebiet der Prozess- und Systeminnovation und der Gestaltung einer Zukunftswerkstatt an der TH Wildau tätig. Weiterführende Informationen zum Projekt RESPAN finden Sie unter www.th-wildau.de/respan/.

Werden Sie Partner im Netzwerk Leichtbau Metall Brandenburg!

Werden Sie Partner im Netzwerk Leichtbau Metall Brandenburg!

> WEITERE INFORMATIONEN